Menschenrechtsschutz in Europa - Livestream

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Mittwoch, 18. März 2020 19:30–21:00 Uhr

Kursnummer 01034
Kursleitung Prof. Dr. Angelika Nußberger
Datum Mittwoch, 18.03.2020 19:30–21:00 Uhr
Gebühr 5,00 EUR

Kurs weiterempfehlen


vhs.wissen live ist das digitale Wissenschaftsprogramm der vhs. Wir bieten Ihnen qualitativ hochwertige Vortragsangebote aus Gesellschaft und Wissenschaft zu aktuellen Themen - als Livestream. D.h. Sie sind live dabei, egal ob Sie zu Hause oder unterwegs sind. An Diskussionen oder Fragerunden können Sie sich über Chats beteiligen. Sie benötigen lediglich eine ausreichend starke Internetverbindung und ein entsprechendes Endgerät, Laptop, PC, Tablet oder Smartphone. Die Zugangsdaten werden Ihnen rechtzeitig vor Kursbeginn zugeschickt. Hierfür benötigen wir Ihre Emailadresse.

Auch wenn die Idee der Menschenrechte auf das 18. Jahrhundert zurückgeht, so hat man es doch erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs geschafft, zum Schutz der Menschenrechte auch Gerichte zu schaffen, die Staaten verurteilen können, wenn diese Rechte wie das Recht auf Leben, das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Verbot der willkürlichen Verhaftung nicht achten. Seit 60 Jahren können einzelne Bürgerinnen und Bürger ihre Beschwerden vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte bringen, der für mittlerweile über 800 Millionen Menschen zuständig ist. Aber das System ist kompliziert, mit 47 Richterinnen und Richtern, die alle aus unterschiedlichen Staaten kommen und von unterschiedlichen Rechtskulturen geprägt sind. Sie sind dazu aufgerufen, europäische Standards durchzusetzen, müssen sich oftmals gegen die Politik stellen und sich Gehör verschaffen. Die Geschichte des Menschenrechtsschutzes in Europa ist eine Erfolgsgeschichte. Allerdings ist die Zukunft - angesichts der vielfach zu beobachtenden Rückbesinnung auf die nationale Souveränität und die Skepsis gegenüber Multilateralismus - offen.

Angelika Nussberger ist Slawistin und Expertin für Völkerrecht und Grundrechtsschutz. Forschungsaufenthalte führte sie zur Universität Harvard und zum Max-Planck-Institut für ausländisches Sozialrecht.
Seit 2017 ist sie Vizepräsidentin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte.


nach oben
 

Volkshochschule Haar e.V.

Münchener Straße 3
85540 Haar

E-Mail & Internet

info@vhs-haar.de
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon (089) 46 00 2 800
Fax        (089) 46 00 2 850

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG