Geschichte1957 - 2019

1957

17.10.1957 - Gründung der vhs durch den Rektor a.D. der Konradschule Dr. Friedrich Fischer. Gründungsmitglieder sind der 1. Bürgermeister Hans Pinsel, 2. Bürgermeister Willy Träutlein, Gemeinderat Hans Schmucker, Pfarrer Peter Leyerer, Rektor Josef Rödig, Josef Lechner und nicht zuletzt Just Hufnagl. Doris Schmucker ist die erste ehrenamtliche Verwaltungsmanagerin. Kurse der 'ersten Stunde' sind Englisch und Erste Hilfe, weiter werden verschiedene Kulturfahrten und Vorträge angeboten.

1958

Am 1.1.1958 wird der vhs Haar die Außenstelle der Theatergemeinde München angegliedert, die sich bis heute lebendiger Nachfrage erfreut. Im März 1958 treffen sich vhs-Teilnehmer zur 1. Kunstführung in der Alten Pinakothek.

1959

1959 ist die vhs Haar mit 405 Mitgliedern (bei 5400 Einwohnern Haars) die größte Organisation der Gemeinde. Jahresbilanz: 35 Veranstaltungen, darunter 5 Sprachkurse und 3 Führungen / Studien-Fahrten.

1964

Im Angebot, das über Rundbriefe veröffentlicht wird, sind jetzt 3 Sprachen: Englisch, Französisch und Italienisch. .

1967

10 Jahre vhs Haar: vhs-Leiter Dr. Fischer erhält u. a. für seine hervorragenden Verdienste um die Volkshochschule die Ehrenmitgliedschaft bei der vhs und die Bürgermedaille der Gemeinde.

1974

Nach 16-jähriger, erfolgreicher Tätigkeit legt Dr. Fischer sein Ehrenamt als Leiter mit dem Wintersemester 1972/73 nieder. Der Kulturreferent im Gemeinderat Hans Schmucker legt den Grundstein für die heutige, moderne vhs dadurch, dass er durch sein Wirken bei der Gemeinde und beim Volkshochschulverband den Übergang von einer ehrenamtlich geführten zur hauptamtlich geleiteten vhs bewerkstelligt. Marianne Heidegger wird zur hauptamtlichen Leiterin der vhs Haar bestellt, Otto Überacker wird 1. vhs-Vorsitzender. Im Beirat fungieren Anneliese Schade, Dr. Keymer und die damaligen Gemeinderäte Gerlinde Würfl und Klaus Tripke.

1976

Liegt die VHS leistungsmässig in Oberbayern an 10. Stelle (von 85). Die Zahl der Teilnehmer hat sich von 1974-76 fast vervierfacht. Günter Schade wird in das Amt des 1. Vorsitzenden der vhs Haar gewählt. In diesem Amt trieb er die Weiterentwicklung der vhs zur professionellen Erwachsenenbildungseinrichtung in den Folgejahren voran.

Aufgrund beruflicher Veränderung tritt Otto Überacker vom vhs-Vorsitz zurück, ebenso übergibt Marianne Heidegger wegen einer Fortbildung die vhs-Leitung an den neuen Leiter Gerd Milcke.

Günter Schade wird von der Mitgliederversammlung am 2.12.1976 einstimmig zum 1. Vorsitzenden der vhs Haar gewählt. In diesem Amt treibt er in den Folgejahren sehr erfolgreich die Weiterentwicklung der vhs zur professionellen Erwachsenenbildungseinrichtung voran. Die weiteren Vorstandswahlen bewirken eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte der vhs Haar: Günter Schade wird immer wieder mit überwältigender Mehrheit als 1. Vorsitzender bestätigt. Zur 2. Vorsitzenden wird Margarete Hirt und in den Hauptausschuss werden Dorothea von Thurn und Taxis, sowie die Herren Forster und Opitz gewählt. Die vhs liegt leistungsmäßig in Oberbayern an 10. Stelle von 85. Die Zahl der Teilnehmer hat sich seit 1974 fast vervierfacht.

1977

Das Kulturforum wird als Kooperation der VHS mit der evangelischen Kirchgemeinde gegründet. 1986 übernimmt, nach dem Weggang von Pfarrer Steinbauer, Anneliese Schade die Leitung. Es finden unter anderem Konzerte, Vorträge, Ausstellungen, chinesische Teezeremonien und Abende für Mittelmeertänze statt. Seit 1999 organisiert das Kulturforum Kultur- und Studienreisen in viele Länder der Welt, die sehr großen Anklang finden.1978

Die vhs erhält feste Büroräume im heutigen Gesundheitszentrum. Die meisten Kurse finden in den Klassenzimmern der Haarer Schulen und in angemieteten Räumen statt.

1979

Im Dachgeschoß des Schulhauses an der Friedrich-Ebert-Straße werden von der Gemeinde fünf Unterrichtsräume für die vhs ausgebaut und zur alleinigen Nutzung überlassen. Zur Einweihung gibt es eine große Kunst- und Werkausstellung, die dann wegen des großen Andrangs jedes Jahr wiederholt wird. Da Herr Milcke aus beruflichen Gründen sein Leiteramt niederlegt, konnte Marianne Heidegger erneut ab Januar als Leiterin gewonnen werden.

1980

Das Fach „Deutsch als Fremdsprache“ steckt noch in den Anfängen, aber die vhs Haar bietet erste Kurse an. Sie stellt ihren innovativen Ansatz auch dadurch unter Beweis, dass sie ein umfangreiches und vielfältiges Ökologieprogramm einrichtet. Die Gemeinde Haar stellt ein Gelände zur Verfügung, in dem ein Ökogarten für Schulungszwecke angelegt wird.

1981

Nachdem der Tanzbereich bislang Folklore- und Gesellschaftstänze anbot, erobern nun Jazztanz, Tänzerische Körperbildung und Moderner Tanz die vhs. Erste Computerkurse mit eigenen Schulungsgeräten (sog. „Brotkästen“) werden durchgeführt.

1982

Die vhs Haar feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Sie ist die drittgrößte Volkshochschule in Oberbayern. Für das Team steht nun die konzeptionelle Weiterentwicklung aller Fachbereiche im Vordergrund. Jahresbilanz: ca. 11.000 Teilnehmer, über 800 Veranstaltungen in 13 Bereichen, 153 qualifizierte Lehrkräfte. Ein umfassendes, vielfältiges Programmangebot für fast alle Lebensbereiche von Gesundheit bis Beruf, von Freizeit bis Sachinformation, von Handwerk bis Sprachschulung, von Exkursionen bis zu Studienreisen entsteht. Bewährtes bleibt erhalten, Innovatives wird ins lebendige Programmangebot aufgenommen.

1986

Der Kunst- und Kulturbereich expandiert - besonders durch die Besuche aktueller Ausstellungen und durch Stadterkundungen.

1989

Die vhs Haar bietet berufsorientierte Computerkurse an und versucht dadurch bei Berufstätigen zur Arbeitsplatzsicherung beizutragen, Arbeitslosen durch Zusatzqualifikationen neue Einstiegsmöglichkeiten ins Arbeitsleben zu eröffnen und Frauen bei der Wiedereingliederung ins Berufsleben zu helfen.

1991

Als Vorbereitung auf Rehabilitierungsmaßnahmen führt die vhs Deutsch- und Mathematikkurse für das Bezirkskrankenhaus Haar durch. Als eine der ersten bietet die vhs Haar Kurse für WINDOWS-Programme an. Die berufsbildenden Kurse werden stark nachgefragt.

1993

Eigene Werkstätten im Poststadel bieten bessere Möglichkeiten, Kurse, die künstlerisches Gestalten fördern, auszubauen; so beginnt z.B. eine Einführung in die Steinbildhauerei.

Die vhs schult sehr früh bereits in IT-Seminaren Netzwerk- und Servertechnik. Eigene Werkstätten im Poststadel bieten bessere Möglichkeiten für Kurse, die künstlerisches Gestalten fördern, z.B. Einführung in die Steinbildhauerei.

Helga Wiedemann wird zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

1994

Nachdem schon seit 1980 interkulturelle Begegnung durch Einzelveranstaltungen und Kurse wie 'Begegnung mit Afrika' gefördert wird, kann nun der internationale Tänzer Koffi Koko™ als Kursleiter für Afrikanischen Tanz gewonnen werden.

1995

Die Möglichkeit, die Räume im neuen Sport- und Freizeitpark mitbenutzen zu können, bietet einen qualitätsvolleren Rahmen für Kurse im Gesundheits- und Bewegungsbereich. Im EDV-Bereich entwickelt sich aufgrund der starken Nachfrage neben den vielen Anfängerkursen ein spezielles Kursangebot für Programmierer, Systemverwalter und fortgeschrittene PC-Anwender.

1997

Die vhs Haar feiert ihr 40-jähriges Jubiläum. Neu im Angebot sind u.a. Theaterkurse, die Körperbewusstsein und Körpertraining berücksichtigen. Jahresbilanz: ca. 15.000 Einschreibungen, über 800 Veranstaltungen in 12 Fach-Bereichen, etwa 12500 Unterrichtseinheiten, über 250 qualifizierte Lehrkräfte. Die vhs Haar ist eine der größten Einzelvolkshochschulen in Bayern.

1999

Im Mai startet die vhs mit einem großen Eröffnungsfest den Kursbetrieb in den frisch renovierten Räumen des Gesundheitszentrums an der Fr.-Ebert-Straße. Mit der umfassenden Renovierung hat die Gemeinde die vhs wieder einmal großzügig unterstützt, was die vhs stets sehr zu schätzen wusste. Gemeinderat Hans Stießberger jun. hat sich bei den Umbauarbeiten der Räumlichkeiten in der Fr.-Ebert-Straße zum Gesundheitszentrum der vhs außerordentlich engagiert und verdient gemacht.

2000

Der 1. Vorsitzende Günter Schade erhält die goldene Ehrennadel der Gemeinde Haar für seine großen Verdienste um die Weiterbildung. Im Rahmen eines gemeinsamen Markenauftritts der bayerischen Volkshochschulen übernimmt die vhs Haar das neue Pfeil-Logo und den Slogan „Wissen ist mehr“. Damit soll ganzheitliche Weiterbildung zum Ausdruck gebracht werden: Wissen vermitteln und dadurch ein Mehr für Körper, Seele und Geist erreichen.

2001

Helga Wiedemann wird im März zur 1. Vorsitzenden der vhs gewählt. Der bisherige 1. Vorsitzende Günter Schade macht das Amt frei, schlägt den Ämtertausch aus Altersgründen vor und arbeitet weiterhin engagiert und kompetent als 2. Vorsitzender für die Belange der vhs. Dadurch festigt er die enge erfolgreiche Bindung mit der Gemeinde und sorgt dafür, dass jahrzehntelange Erfahrung in der Schulleitung weiter zur Verfügung stehen. Die Schulreferentin Gabriele Müller und Dr. Eckart Hundt werden Mitglieder des vhs-Vorstandes. Horst Wiedemann tritt in den Hauptausschuss ein, er ist bis heute Mitglied im Vorstand und setzt sich immer noch außerordentlich für die Belange der vhs ein. Nach dem Frühjahrssemester beendet die Leiterin Marianne Heidegger ihre erfolgreiche Tätigkeit bei der Volkshochschule Haar. Sie führte beinahe 25 Jahre unser Institut. Der bisherige stellvertretende Leiter Alfred Pfeuffer wird ab dem Wintersemester zum Nachfolger bestimmt.

2002

Die vhs erhält eine neue EDV-Anlage, die aufgrund Ihrer Leistungsfähigkeit neue berufsbildende Kurse im Computer-Bereich zulässt und eine zukunftssichere Bildung ermöglicht. Mit 'expert', einem europäischen Computerpass, kann schrittweise ein europaweit einheitliches Zertifikat erworben werden. Im Gesundheitsbereich werden Tanzkurse angeboten, die sowohl die Bewegungsfähigkeit verbessern als auch die Wirbelsäule trainieren.

Die vhs erhält eine neue EDV-Anlage, welche aufgrund Ihrer Leistungsfähigkeit neue berufsbildende Kurse im Computer-Bereich zulässt und eine zukunftssichere Bildung ermöglicht. Mit 'expert', einem europäischen Computerpass, kann schrittweise ein europaweit einheitliches Zertifikat erworben werden. Im Gesundheitsbereich werden Tanzkurse angeboten, die sowohl die Bewegungsfähigkeit verbessern als auch die Wirbelsäule trainieren.

In Kooperation mit der Gemeinde gibt es im Wintersemester die Vortragsreihe „Lust auf Morgen“, in der die Haarerinnen und Haarer über Themen informiert werden, die für die Kommunen zukunftsweisend sind.

Unter dem Motto „Food und Design“ finden spezielle Kurse und ein Aktionstag statt. Hierbei wird die Buntheit und Vielfalt des Lebens dargestellt, wozu die vhs auch nachdenkliche Beiträge, z.B. über Lebensmittel, anbietet.

In Folge des Terroranschlags vom 11. September 2001 gibt es ein Zeitfragen-Sonderheft der Volkshochschulen des Landkreises München. Ein Programm wird angeboten, das helfen soll, die schrecklichen Ereignisse zu verarbeiten.

2003

Die Ausstellung „8013 – 85540 Haar“ dokumentiert den Wandel der Gemeinde Haar mit Ansichten aus Vergangenheit und Gegenwart.

Die Ausstellung „8013 – 85540 Haar“ dokumentiert den Wandel der Gemeinde Haar mit fotografischen Ansichten aus Vergangenheit und Gegenwart.

Die Themen der gemeindlichen Agenda 2000 werden an der vhs in Kursen und Einzelveranstaltungen aufgegriffen. Die Internetzeitung „HAI“ (Haarer Agenda im Internet) wird von Jugendlichen mit Beiträgen zu Umwelt, Ökologie und Zukunftsgestaltung herausgegeben.

Das internationale Jahr der Behinderten nimmt die vhs in Kooperation mit andern Institutionen zum Anlass, auf diese Menschen und ihre Lebensumstände hinzuweisen, und veranstaltet am 15. November einen Aktionstag.

Erstmals erscheint das Extra-Programmheft „junge vhs“, in dem speziell Kurse und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche angeboten werden.

2004

Am 1. Mai wächst die EU um 10 neue Staaten. Die Volkshochschule nimmt die Thematik auf und macht Europa zu einem wichtigen Aspekt in ihrem Programm. Die interkulturelle Kompetenz wird durch die näher zusammenrückende Welt immer wichtiger. Das vhs-Programmheft bietet hier viele Programmpunkte an.

Am 1. Mai wächst die EU um 10 neue Staaten. Die Volkshochschule nimmt die Thematik auf und macht Europa zu einem wichtigen Aspekt in ihrem Programm. Die interkulturelle Kompetenz wird durch die näher zusammenrückende Welt immer wichtiger.

Die vhs Haar veranstaltet im Rahmen der Initiative „Deutschland bewegt sich“ einen Aktionstag mit einem vielseitigen Bewegungs- und Informationsprogramm.

Auf Anfrage der Gemeinde übernimmt die Volkshochschule an der Mittelschule Haar eine Nachmittagsbetreuung mit Mittagessen und geht damit neue Wege in der Weiterbildung.

Um den guten Qualitätsstandard noch zu verbessern, führt die vhs Haar EFQM (Europan Foundation for Quality Management) ein.

Die BUGA findet vor den Türen Haars statt und auch die vhs nimmt dies mit zahlreichen Kursangeboten in ihr Programm auf.

Zum 60. Jahrestag des Kriegsendes und des Neubeginns einer demokratischen Gesellschaft wird zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde der Jesuskirche Haar im Rahmen des Kulturforums am 15. Oktober ein Aktionstag und ein Friedensfest veranstaltet. Die vhs-Ausstellung „Kriegsende und Neuanfang in Haar“ wird im vhs-Gesundheitszentrum, dem ehemaligen Hitlerjugend-Heim, gezeigt.

2006

Günter Schade legt sein Amt aus Altersgründen nach 42 Jahren selbst nieder. Er wird aufgrund seiner herausragenden Verdienste um die Erwachsenenbildung, nicht nur in Haar, einstimmig von der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Dadurch bleibt er weiter im Vorstand als beratendes Mitglied. Hauptausschuss-Mitglied Gerlinde Würfl wird 2. Vorsitzende.

Die Deutschkurse, die an der vhs im Wintersemester angeboten werden, sind neu konzipiert und sollen so helfen, die Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger zu verbessern.

An den Kurse nehmen viele neu zugezogene EU-Bürger und junge Studentinnen/Studenten bzw. Arbeitnehmer mit großem Erfolg teil.

2007

Anfang März gibt es im Bürgersaal die „Orientalische Tanznacht“ der Ensemble Tanzgruppe des Kursleiters und Choreografen Aiman Attia zu bestaunen.

Anfang März gibt es im Bürgersaal die „Orientalische Tanznacht“ des Kursleiters und Choreografen Aiman Attia. Im September startet die Kooperation mit dem Ernst-Mach-Gymnasium für die offene Ganztagsschule, der dortigen Nachmittagsbetreuung. Damit übernimmt die vhs nach der Mittelschule die Nachmittagsbetreuung an einer weiteren Schule in Haar.

Unter dem Motto „Bildung über den Rahmen hinaus“ feiert die Volkshochschule Haar ihren 50-jährigen Geburtstag. 2006 haben 15.480 Teilnehmer das Angebot der vhs wahrgenommen. Im Herbst-/Wintersemester 2007/08 stehen den Teilnehmern 1000 Kursangebote mit 350 Kursleitern/-innen und Referenten/-innen zur Wahl.

2008

Gemeinsam erarbeiten der Vorstand, der Leiter und die Mitarbeiter ein Leitbild für die Volkshochschule, das die strategische Zielvorstellung des Bildungsinstituts für die Zukunft festlegt.

Der Klimawandel wird zu einem immer wichtigeren Thema. Mit der Veranstaltungsreihe „Klimawochen in Haar“ nimmt man sich zusammen mit der Gemeinde Haar und den Haarer Gemeindewerken in Vorträgen, Kinofilmen und Exkursionen dieses Themas an.

Ein Jahr nach dem Beginn der Nachmittagsbetreuung am Gymnasium setzt die vhs im Jahre 2008 mit dem Grundschulkolleg an der Konrad-Grundschule ihren Weg fort, Kindern nachmittags Hilfestellung bei den Hausaufgaben und eine Betreuung zu bieten.

Nach dem Studium Generale, das sich an Erwachsene wendet, können mit der „KinderUni“ auch die Kleinen ihren Wissensdurst stillen und Hochschulflair kennen lernen. Für die Schüler werden altersgerechte Kindervorlesungen angeboten. Prof. Dr. Harald Lesch übernimmt die Schirmherrschaft der KinderUni Haar.

2009

Auch in diesem Jahr ist das Klima erneut Thema. Mit den „KlimaTouren 2009“, in Zusammenarbeit mit dem Haarer Umweltreferat und den Gemeindewerken Haar sollen Beispiele für gelungenen Klimaschutz besichtigt werden. Die gezeigte Ausstellung im Rathaus „Klima schützen kann jeder“ zeigt, was jeder einzelne für das Klima tun kann.

Im Herbst erscheint das neue Microsoft Betriebssystem Windows 7, die vhs hat sehr früh bereits Kurse dafür im Programm.

2010

Die Volkshochschule ist international mit Ihren Kursen und deren Leitern, aber eingebettet in unsere Region. Aus diesem Grund wurde „Bayern“ zum Thema des Wintersemesters 2010. Wobei man über das traditionelle Bayernbild wie z.B. der Geschichte Bayerns, bayerische Sprach- und Kochkurse, Kunstgeschichte und Städtebilder hinausgeht: Sehr erfolgreich waren u.a. Themen wie der Mythos der Entstehung des Bayernstammes, Entwicklung der bürgerlichen Freiheit, München und der Nationalsozialismus, Besichtigung der Fraunhofer-Einrichtung und die Chipentwicklung bei Infinion.

2011

Gegründet mit dem Ziel ökologische Praxis und Theorie zu verbinden, feiert der Ökogarten sein 30-jähriges Bestehen. Schon bei der Gründung und auch danach nahm sich die vhs immer wieder des für unsere Zukunft so wichtigen Themas der ökologischen Bildung an. Ein praktischer Teil ist der vhs-Ökogarten, der auch als Anschauungsobjekt für Kinder und Schüler dient. Ein Fest war der gebührende Rahmen für diesen besonderen Teil der Volkshochschule Haar.

Die 1. Vorsitzende der Volkshochschule Haar, Helga Wiedemann, verstirbt am 16. Juli 2011. Sie bekleidete das Amt sehr erfolgreich zehn Jahr lang und trat mit viel Engagement, weitreichenden Kenntnissen und viel Charme für eine moderne Erwachsenenbildung ein. Sie hatte von Anfang an viel Herz für ihre Volkshochschule.

Die 2. Vorsitzende und vormalige 2. Haarer Bürgermeisterin Gerlinde Würfl übernimmt interimsmäßig das Amt.

2012

Planung und Bau eines festen vhs-Standorts stehen an. Ein neues Gebäude an der Münchener Strasse soll errichtet werden, das die vhs-Werkstätten integriert. Das Gesamtgebäude soll nach seiner Fertigstellung u.a. der vhs und der Musikschule eine neue Heimat werden.

Die vhs-Mitgliederversammlung wählt die 2. Haarer Bürgermeisterin Gabriele Müller einstimmig zur 1. Vorsitzenden. Sie ist seit 2001 Mitglied im Hauptausschuss der Volkshochschule. Dr. Eckart Hundt wird 2. Vorsitzender. Gemeinderat und Gymnasialdirektor i.R. Horst Wiedemann wird aufgrund seines großen Engagements um die Erwachsenenbildung einstimmig im Vorstand bestätigt.

Für den Neubau müssen die vhs-Kreativwerkstätten, vormals Werkstätten der Insel-Filmstudios, ihren angestammten Platz im alten Poststadl verlassen und in ein Ausweichquartier an der Gronsdorfer Straße ziehen. Der damalige 3. Bürgermeister und Gemeinderat Hans Stießberger jun. hat entscheidend den Umbau zur Werkstätte mit Rat und Tat unterstützt. Als Gemeindevertreter im vhs-Vorstand schon seit vielen Jahren konnte er rasch die Anforderungen des handwerklichen Kursbetriebs verwirklichen. Bis heute (2019) ist er aktiv als gewähltes Mitglied im Vorstand.

Am 18.03. wird im Haarer Kino der Film „Der weiße Rabe“ gezeigt, der den Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer, einen unermüdlichen Aufklärer und Schilderer der grausamen Ereignisse im Nationalsozialismus portraitiert. Der Dargestellte spricht im Anschluss an den Film über das Erlebte.

Am 7. Juli lädt die vhs zur 1. Tanzgala ein. Dort zeigen nicht nur die Teilnehmer der vhs-Tanzkurse ihr großes Können, sondern die Gäste können selbst ihr Tanzbein schwingen.

Zum Wintersemester beginnt das Projekt „Haarer Hörpfade“ in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk und der Stiftung Zuhören. Haarer Bürgerinnen und Bürger sollen (ähnlich einem Audio-Guide im Museum) zu geographischen, historischen und kulturellen Besonderheiten der Gemeinde Haar Hörstationen schaffen, die auf einer Internetseite angehört werden können.

2013

Der neue Poststadl-Bau schreitet voran. Im April wird Richtfest gefeiert. Die vhs bereitet sich auf den Umzug vor und beginnt den Büro-Trakt und die Fachräume in der Jagdfeldschule zu räumen.

Die Musikschule Haar wird ebenfalls in das neue Haus umziehen und ihre Büros und Unterrichtsräume in der Münchener Straße Tür an Tür mit der vhs haben.

2014

Nach schwerer Krankheit verstirbt Gerlinde Würfl, die der Volkshochschule seit 1974 in ganz besonderer Weise verbunden war. Sie war seit 1974 Mitglied. Bis zuletzt prägte sie die Haarer Volkshochschule als 2. Vorsitzende.

Im Bürgersaal findet eine von der vhs organisierte Podiumsdiskussion der beiden Bürgermeisterkandidaten statt. Die Moderation erfolgt durch den Journalisten Lars Brunckhorst, Redaktionsleitung Süddeutsche Zeitung, Stadtviertel und Landkreis München.

Im Sommer richtet die vhs Haar ein zweites Grundschulkolleg für die Grundschule am Jagdfeld ein. Die gestiegene Nachfrage macht es notwendig. Somit unterhält die vhs an allen vier Haarer Schulen eine qualifizierte Nachmittagsbetreuung. Damit kann für viele junge Familien auch im Jagdfeld ein offener Nachmittagsunterricht mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Förderunterricht und musisch-spielerischer Schülerbetreuung angeboten werden.

Mit dem Haus an der Münchener Straße 3 ist die neue Heimat der vhs fertig. Der neue Poststadl zeigt sich als u-förmiger Bau mit schönem Innenhof. Die Werkstätten kehren an den Ort zurück, wo sie seit 1993 nach und nach entstanden, als die Gemeinde den alten Poststadl der vhs überließ und somit half, die Basis für ein umfangreiches Kreativprogramm zu legen.

Die Geschäftsstelle und weitere Fachräume ziehen ebenfalls ein. Mit dem Herbstsemester beginnt der Betrieb im neuen Haus. Zur Einweihung findet am 18. Oktober ein Tag der offenen Tür statt. Viele Haarer Bürger nehmen an dem Eröffnungsfest mit einem umfangreichen Programm teil. Es gibt Live-Musik von der „Vorstadt-Band“ und Freibier von der Vorsitzenden und Bürgermeisterin Gabriele Müller.

2015

Zum 70. Jahrestag des Kriegsendes nimmt sich die vhs unter dem Motto „Erinnern für die Zukunft“ dieses Themas an. Dies nicht nur, um daran zu erinnern und aus der Katastrophe zu lernen, sondern um aus dem Bildungsanliegen heraus demokratisches Gedankengut zu stärken.

Im Juni werden Räume und die Mehrzweckhalle des vhs Gesundheitszentrums für die Unterbringung von Flüchtlingen benötigt. Dank der Unterstützung der Gemeinde sowie von Haarer Vereinen und Institutionen konnten die laufenden Kurse unter großem Engagement der vhs-Mitarbeiter/innen in anderen Räumlichkeiten untergebracht werden. Für die Flüchtlinge werden passende Kurse neu angeboten oder falls möglich, in bereits laufende Veranstaltungen integriert.

Die Volkshochschulen, darunter auch die Haarer vhs, beteiligen sich an der ARD-Themenwoche „Heimat“. Mit ihrem Kursangebot will die vhs den Begriff von verschiedenen Seiten beleuchten und auch herausfinden, „was ist Heimat für Sie?“. Letzteres war der Titel des aktuellen Semesterhefts. Das Heftcover bleibt frei, denn in einem Wettbewerb sollen die Teilnehmer ihre Vorstellung von Heimat künstlerisch auf dem Titelblatt gestalten.

In Zusammenarbeit mit anderen Volkshochschulen im Süden und Südosten des Landkreises München entsteht die Broschüre Berufliche Weiterbildung mit der vhs.

2016

Die Integration von Immigranten und Asylsuchende ist eine der großen Herausforderungen dieser Zeit. Die Volkshochschule stellt sich dieser Aufgabe und bietet entsprechende Sprach- und Integrationskurse nicht nur für Asylsuchende, sondern auch für Immigranten unterschiedlicher Herkunft an.

Gemeinsam mit der Gemeinde wird der Foto- und Malwettbewerb „Haarer Ansichten“ durchgeführt.

Im Herbst-/Wintersemester ist Europa mit seiner Vielfalt und Offenheit das Schwerpunktthema. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in den Kursen wider.

„vhs goes Norwich“: Die Mitarbeiter/-innen nehmen im Rahmen von Erasmus+ an einem EU-geförderten Sprachprogramm in Norwich/England teil. Dieses Programm wird in einem zweiten Teil mit dem Schwerpunkt „Interkulturelle Bildung und Englisch als Brückensprache“ weitergeführt. Ein pädagogisches Konzept wird zusammen mit der Schule in Norwich erarbeitet, das seinen Schwerpunkt auf die Kommunikation in Englisch legt. Dozenten der teilnehmenden Volkshochschulen werden erneut von der EU finanziell gefördert.

2017

Die Gemeinde Haar hat den ZAMMA-Zuschlag erhalten, welcher als Fördermaßnahme des Bezirks Oberbayern vom 1. bis 8. Juli 2017 unter dem Motto „ZAMMA – das Kulturfestival Oberbayern“ in der Gemeinde Haar alle Menschen der Region zu aktivem Mitgestalten motivieren will. Die vhs beteiligt sich mit vielen Aktivitäten am Programm. Am 21. Oktober feiert die vhs Haar ihr 60jähriges Jubiläum im Bürgersaal.

2018

Die Volkshochschule Haar beklagt den Tod ihres langjährigen Vorsitzenden, Ehrenvorsitzenden und engagierten vhs-Mitglieds Günter Schade, der am 6. März 2018 im Alter von 93 Jahren verstarb.

Die 1. Bürgermeisterin Gabriele Müller würdigt seine zahlreichen Verdienste um die Gemeinde und die vhs. Auf der Landestagung des Bayerischen Volkshochschulverbandes wurden die Leistungen Günter Schades aufgezählt und seiner Person wurde ehrenvoll gedacht.

Der jetzige Vorstand der vhs Haar setzt sich zusammen aus Gabriele Müller als 1. Vorsitzende und Dr. Eckart Hundt als 2. Vorsitzenden sowie folgenden Hauptausschuss-Mitgliedern: Die Gemeinderätinnen Traudl Vater und Bettina Endriss-Herz sowie Dr. Ulrike Holtappel, Hans Stießberger jun. und Gemeinderat Horst Wiedemann.

Zum Jahresende geht der langjährige Leiter Alfred Pfeuffer in den Ruhestand. Er hat die Geschicke der vhs Haar viele Jahre entscheidend gestaltet – zunächst als Kursleiter, Fachbereichsleiter, seit 2001 als Leiter.

Seine Nachfolge als Leiterin und Geschäftsführerin übernimmt Nicole Leber.

.

.

.

Erstellt im Juli 2019


nach oben
 

Volkshochschule Haar e.V.

Münchener Straße 3
85540 Haar

E-Mail & Internet

info@vhs-haar.de
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon (089) 46 00 28-00
Fax (089) 46 00 28-50

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG